**_______.3
Gratis bloggen bei
myblog.de


A. x B. x C. x D.

Alles, was ich dir jemals sagen wollte:

Auf dich passt "10 Dinge, die ich an dir hasse", ich habe es auswendig gelernt und jedes Mal, wenn ich an dich denke, was nicht selten vorkommt sage ich es vor mich hin:

Ich hasse, wie du mit mir sprichst, und deine komische Frisur!
Ich hasse, wie du mein Auto fährst, und deine ganze Machotour!
Ich hasse deine Art mich anzuglotzen und dich ständig einzuschleimen.
Ich hasse es so sehr, ich muss fast kotzen, noch mehr als bei diesen Reimen.
Ich hasse, wenn du Recht behältst, und deine Lügerei.
Ich hasse, wenn du mich zum Lachen bringst, noch mehr als meine Heulerei.
Ich hasse, wenn du nicht da bist und dass du mich nicht angerufen hast.

Doch am meisten hasse ich, dass ich dich nicht hassen kann.
Nicht mal ein wenig,
nicht mal ein bisschen.

Nicht einmal fast.

Ich hatte immer einen kleinen Funken Hoffnung, dass es vielleicht doch an mir liegen könnte, dass du mich küsst, aber da habe ich mich leider doch mal wieder getäuscht. Als sie mir erzählte, dass du an ihrem Fenster geklopft hast, ist der letzte Funken erloschen. Vielleicht sogar Gott sei Dank, vielleicht kann ich dich jetzt endlich vergessen, aus meinem Leben verbannen. Nur leider werden wir uns weiterhin ständig über den Weg laufen.
Als du anfingst nicht mehr mit mir zu sprechen, nicht einmal ein Hallo, hab ich mir Vorwürfe gemacht, JA ICH, ich habe mir ernsthaft Vorwürfe gemacht. Was hab ich nur falsch gemacht?
Ich weiß noch, auf dem Geburtstag, du sagst allen Hallo, nur mich lässt du aus. Mir standen Tränen in den Augen, am liebsten wäre ich abgehaun, was dir wahrscheinlich nicht einmal aufgefallen wäre. Stattdessen hab ich mich wieder betrunken. Ich dachte wirklich immer, ich wäre stark, aber in deinem Fall hat sich das Gegenteil bewiesen.
Ich sitze so oft vor dem PC und hoffe darauf, dass du mir schreibst, Tag für Tag, Nacht für Nacht. Wieso? Wieso bin ich so? Ich versteh das alles nicht.
Ich würde dich wirklich gerne hassen, glaub mir. Wie fühlt man sich dabei? Wie? Sags mir.

Fuckin' neverending Story.


 

12.1.09 00:56


Was geht nur in mir vor? Ich verstehe mich selbst nicht mehr, wie soll ich dann von anderen verstanden werden? Mach das doch nich immer, werf dein Leben doch nich so weg. Kann ein Leben wirklich nur aus Alkohol und Sex bestehen? Ich kann nicht mehr, ich kann nicht mehr so weiter leben. Aber immer wieder falle ich in diesen alten Trott zurück. Ich kann nichts dagegen tun. Was ist nur los? In Wirklichkeit will ich das doch selbst nicht. Ich suche doch bloß nach ein bisschen Zärtlichkeit, Geborgenheit... Liebe! Ist das alles wirklich so schwer oder mach ich mir das so schwer? Ich versteh es nicht. Kann es ewig so weiter gehen? Tu doch nicht immer so, als würde es dir super gehen. Sag doch mal die Wahrheit und das was dich stört. Ja, alles leichter gesagt als getan. Ich kann nicht mehr. Ich muss etwas ändern, aber schnell.
10.12.08 20:54


Alleine sitzt sie nun wieder vor dem PC, überlegt und überlegt. Warum? Warum ist alles so gekommen wie es ist? Warum musste er gehen? Und warum behandelt er dich so? Die Antworten bleiben aus. Nichts neues... wie immer..
Gestern war doch noch alles okay. Was ist los? Sag es. Ich werde es akzeptieren, so wie alles, was du tust und machst. Und wenn du mich nicht mehr kennen möchtest. Okay. Ich liebe Dich, ich tu alles für dich,.. alles. Wirklich alles....
Aber mit dieser Ungewissheit komme ich ganz und gar nicht klar. Nein.
Ich weiß, ich bin nicht so toll wie deine anderen Weiber, aber ein bisschen Achtung habe ich doch auch verdient oder etwa nicht? Nur ein bisschen. Was machst du da mit mir? Warum haben wir den Kontakt eigentlich wieder aufgenommen? Warum? Ohne dich war alles gut. Mit dir ist alles besser und doch beschissen. Hör auf. Bitte hör auf.

13.10.08 23:45


Ich vermisse ihn, jede Sekunde, in der ich keinen Kontakt mit ihm habe. Ich vermisse ihn. Ich vermisse ihn. Ich vermisse ihn. Ich vermisse ihn.  Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn. Ich vermisse ihn. Ich vermisse ihn. Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn. Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.  Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.  Ich vermisse ihn. Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.   Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.  Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.   Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.  Ich vermisse ihn. Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.   Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.    Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.  Ich vermisse ihn.     Ich vermisse ihn.   Ich vermisse ihn. 

 

Mehr hab ich heute irgendwie nicht zu sagen.   

10.9.08 20:18


Oh mein Gott. Wie eine so winzige Nachricht einen runter ziehen kann. "Was sagt man denn über ihn?" "Dass er voll lieb ist, aber so ziemlich alles *****, was bei 3 nicht aufm Baum ist"
und wieder das gleiche Gefühl, das Gefühl gleich kotzen zu müssen. Am liebsten würd ich mich hier und jetzt übergeben. Am liebsten würd ich zu ihm rennen und ihm irgendwelche blöden Ausdrücke vor den Kopf werfen, ihn schlagen und treten. Aber er hat sich ja nichts vorzuwerfen, er meinte ja, dass er keine Freundin will, aber ich fühl mich trotzdem auf einen Schlag so.. wie soll ich sagen.. ausgenutzt? Wahrscheinlich sagt er das zu jeder und ich hab mal wieder alles geglaubt. Nur auf seine Worte gehört und nicht auf die Lüge in seinen Augen geachtet. Ach, du bist so doof! Wieso lässt du das jedes Mal wieder mit dir machen? Wieso bin ich so verdammt naiv. Das darf doch nicht wahr sein. Verdammt!

3.9.08 00:05


Ich habe eine wirklich schreckliche Woche hinter mir. Was tu ich da? Such ich Liebe? Ich versteh mich selbst nicht mehr. Momentan komm ich einfach nicht mehr klar, aber gar nicht. Es ist Wahnsinn, wie 5 Minuten dein ganzes Leben verändern können, es bis ins letzte schwarze Loch treiben können. Mir fehlen grade die Worte dazu, zu beschreiben, was in mir vorgeht. Ich habe das Gefühl, dass die ganze Welt sich gegen mich stellt. Was erwarte ich eigentlich vom Leben? Was will ich? Fragen die immer wieder neu in meinem Kopf gestellt werden, wenn ich meine sie gerade beantwortet zu haben, passiert etwas, was alles hart Erarbeitetes wieder umwirft. Ich mag kein Hip Hop, aber da gibt es ein Lied, was scheinbar meine momentane Lebenssituation beschreibt. Ich habe es in der Nacht von Samstag auf Sonntag pausenlos gehört. Ich möchte nicht weiter in diesem Selbstmitleid versinken. Ich will endlich meine Meinung sagen können, die Wahrheit. Doch wenn ich das manchmal getan habe, wurde ich einfach immer wieder enttäuscht. Langsam lerne ich zu lächeln, wenn es mir schlecht geht, das ging früher nicht. Ich weiß nicht, ob es ein Vorteil ist. Ich weiß doch gar nichts.. ich glaube, ich kenne mich langsam selbst nicht mehr.

25.8.08 19:51


Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, ich habe gerade einen weiteren höllischen Tiefpunkt meines Lebens erreicht. Der Kampf um das, was man niemals bekommen wird, der Verlust eines wichtigen Menschens und Freunde, die keine sind.
Was tu ich hier überhaupt, ich sitze die ganze Nacht, versunken im Selbstmitleid und warte nur darauf, dass etwas passiert. Aber ohne dass ich etwas tue, wird hier nichts passieren. Warum bin ich so feige? Warum, ich hab doch nichts zu verlieren. Freunde waren wir eh nie, die Einbildung war alles was mir blieb und mir ein Funken Hoffnung gab. Es ist schwer, das loszulassen, was einem gefällt, was man mag oder vielleicht sogar liebt, aber so ist das Leben und wenn man nichts tut, wird auch nichts so bleiben wie es ist. Man kann nicht immer erwarten, dass die Menschen auf einen zu gehen. Man muss seine eigenen Schritte gehen. Sich mal was trauen, vielleicht sogar riskieren.

 

Jetzt weiß ich nicht mehr weiter.... 

17.6.08 06:19


 [eine Seite weiter]

Designer x Host

Gratis bloggen bei
myblog.de